Mein Jahresrückblick 2023: Ich sammle schöne und bunte Momente

Hier kommt mein epischer Jahresrückblick 2023! Ich schaue zurück auf mein 2023, das viele Herausforderungen, aber auch sehr viele schöne und bunte Momente bereithält. Es gibt Fotoausstellungen und Fotoprojekte, Schrevenpark und Schrebergarten, Kunst und Kieler Woche, Podcasts und Privates. Und natürlich zeige ich viele Fotos!

Dieses Jahr mache ich zum zweiten Mal beim Jahresrückblog von Judith Peters aka sympatexter mit und schreibe meinen Jahresrückblick 2023. Danke an Judith und liebe Grüße an alle da draußen, die beim Jahresrückblog 2023 mitmachen.

Wie war mein 2023? Ich empfinde es ähnlich wie 2022 als ein kaputtes Jahr, das in der Welt durch diverse Kriege, Terror, Ausgrenzung und Unterdrückung geprägt ist. Der 7. Oktober 2023 als ein Tiefpunkt. Wieder so viel Leid und Schrecken, Verlust und Trauer.

Auch privat gibt es dieses Jahr wieder Unvorhergesehenes, teils sehr Belastendes und obendrauf (altbekannte) schwarze Löcher. Es kostet mich viel Kraft, da immer wieder herauszukommen, aber es klappt auch immer wieder.

Was mir 2023 gut geholfen hat: den Fokus auf das Schöne und Bunte in der Welt zu richten; ganz bewusst schöne Dinge zu genießen; gut für mich zu sorgen; meinem Alltag Struktur zu geben; schlimme Momente, so gut es geht, auszuhalten („auch das geht vorbei“); der Gedanke, es ist okay, sich nicht okay zu fühlen, und es ist auch okay, darüber zu sprechen.

Ich fotografiere fast täglich, höre meine Lieblingsmusik, schotte mich mit meinem neuen Noise-Cancelling-Kopfhörer ab, treffe mich ab und zu mit Freund*innen, lungere im Schrebergarten herum, mache Fotospaziergänge, lese in Fotobüchern und besuche ein paar Fotoausstellungen.

Überhaupt: die Fotografie! Ich bin so froh und dankbar, dass ich dieses großartige Hobby habe. Es lenkt mich von meinen gesundheitlichen Einschränkungen und von kleineren und größeren Alltagsproblemen ab. Fotografie hat für mich auf jeden Fall etwas Therapeutisches! Außerdem habe ich durch die Fotografie schon viele liebe Menschen kennengelernt, ohne die in meinem Leben definitiv etwas fehlen würde.

Anders als vorher spüre ich 2023 – vor allem zum Ende hin – längere Phasen der Zuversicht und außerdem mehr Wut, wo vorher mehr Verzweiflung war. Die Zuversicht fühlt sich gut an und ich kann ruhiger bleiben. Die Wut macht es einfacher, in Aktion zu kommen. Das ist jedenfalls meine Erfahrung.

So ist 2023 für mich insgesamt einerseits ein anstrengendes und aufwühlendes und andererseits ein sehr schönes und ziemlich buntes Jahr. Danke für alles, 2023!

Dankbarkeit bleibt wie im letzten Jahr ein beständiges Gefühl. Ich bin dankbar für all die schönen Momente und für meine Familie, Freund*innen und Nachbarinnen sowie mein professionelles Netzwerk aus Ärztinnen, Therapeutinnen und Betreuerinnen. Danke an euch, an Sie alle! Ein besonderer Dank an Sandra! Dafür, dass du da bist. Dafür, dass wir füreinander da sind.

PS: Leider wählen immer mehr Leute rechts und sind Nazis. Es gibt Vereine und Organisationen, die sich gegen Nazis und für Menschenrechte einsetzen. Spende bitte, wenn du magst und kannst, und/oder folge ihnen auf Instagram. Zum Beispiel: Laut gegen Nazis / @lautgegennazisofficial; #LeaveNoOneBehind / @leavenoonebehind2000; amnesty international / @amnestydeutschland; oder sehr gern auch HÁWAR.help / @hawar.help.


Meine Ziele für 2023 und was daraus geworden ist

  • Häufiger ans Meer fahren: Das hat funktioniert und ich habe meine Minimalziele erreicht. Ich bin Fördedampfer gefahren und bin vier- oder fünfmal in Surendorf und Heidkate gewesen. Das fühlt sich gut an und kommt für 2024 wieder auf die Liste. Mehr Meer geht immer!
  • 365-Tage-Projekt: 2023 ist mein neuntes Jahr mit einem 365-Tage-Projekt und es klappt super! Ich fotografiere täglich mindestens das eine Tagesfoto, an vielen Tagen aber auch mehr. Die Tage, an denen ich überhaupt kein Foto mache, sind sehr selten.
  • Porträts und Selbstporträts: Das mit den Porträts klappt wie letztes Jahr auch 2023 nur mäßig. Ich stelle das Projekt jetzt erstmal zurück.
  • Website pflegen: Meine Website zu pflegen, klappt prima und viel besser, als ich es am Anfang des Jahres erwartet habe. Es sind 2023 viele neue Blog-Beiträge und Fotos hinzugekommen. Außerdem gibt es jetzt ganz neu eine Seite „Über mich“ und einen Abo-Button.

Mein Motto für 2023 und wie es damit lief

„Be proud“ ist mein Jahresmotto für 2023. Im Verlauf des Jahres denke ich nicht so oft daran, wie ich es mir vorgenommen habe. Das hat mit anderen Mottos in den vorigen Jahren besser geklappt. Aber auch die punktuellen Erinnerungen an das Motto helfen mir, Gutes und Schönes zu sehen und positiv hervorzuheben, dass und was ich alles geschafft habe. Auch und gerade an solchen Tagen, wo es sich überhaupt nicht so anfühlt.

Insgesamt war und ist „Be proud“ für mich ein gutes Motto. Hier kannst du mehr darüber lesen: Mein Jahresmotto 2023: Be proud. Was ich in dem verlinkten Beitrag noch vergessen habe zu erwähnen: Ich schreibe seit Januar 2023 Monatsrückblicke und habe es geschafft, für jeden Monat einen Rückblick zu veröffentlichen! Dadurch ist mein Blog im letzten Jahr viel voller und noch persönlicher geworden.

Gelbes Plakat in DIN-A4 aufgeklebt auf einen grauen Verteilerkasten. Auf dem Plakat steht in rosa-farbener Schrift folgender Spruch: „just in case no one told you recently, you're doing great, be proud.“
Street-Art Kiel – Plakat „Be proud.“ © 2022 Sabine Lommatzsch

Mein Jahresrückblick 2023

Fotoausstellungen 2023

2023 habe ich das große Glück, gleich mehrere Fotoausstellungen besuchen zu können. Es geht in die Eifel sowie nach Berlin, Hamburg und Schleswig. In Kiel gibt es auch etwas zu sehen. Eine Fülle, die nicht selbstverständlich ist und für die ich sehr dankbar bin. Die Links sowie ein paar Tipps zu den Ausstellungsorten gebe ich mit dazu.

„ELLEN AUERBACH. BARBARA KLEMM – Fotografien 1929–2019“

Ein erstes Highlight erlebe ich im Februar: In Monschau (Eifel) treffe ich auf der Ausstellungseröffnung zur Fotoausstellung „ELLEN AUERBACH. BARBARA KLEMM – Fotografien 1929–2019“ im Fotografie Forum der StädteRegion Aachen auf die großartige Fotografin Barbara Klemm.

Barbara Klemm signiert mir einen ihrer Bildbände und ich traue mich, Fotos von ihr zu machen. Du kannst meinen Glücksbericht „Reise zur Vernissage: Barbara Klemm in Monschau“ dazu lesen.

Die Fotografin Barbara Klemm sitzt an einem Tisch und schaut zu einer Person herauf, die ihr gerade ein Buch zum Signieren auf den Tisch gelegt hat. Im Hintergrund sind mehrere Fotos in einem Ausstellungsraum zu sehen. Ein Mann betrachtet ein Bild der Ausstellung.
Barbara Klemm signiert – Vernissage Monschau 2023

Das Fotografie Forum in Monschau kann ich als Ausstellungsort sehr empfehlen. Klein, aber fein. Allerdings ist das Gebäude leider nicht barrierefrei.

Wenn ich am 20. Dezember 2023 meinen Jahresrückblick 2023 veröffentliche, ist die Ausstellung „INGE MORATH: Fotografien 1944–1998“ gerade ein paar Tage vorbei. Die Ausstellung hätte ich auch unheimlich gern gesehen, aber es geht eben nicht alles. Für 2024 habe ich noch keine Ausstellungstermine auf der Seite gefunden.

PS: Auf der Ausstellungseröffnung im Februar wird bekannt gegeben, dass Barbara Klemm den ersten „Kunstpreis für Fotografie“ des Fotografie-Forums verliehen bekommt. Im November 2023 fand die offizielle Preisverleihung statt.

Blick in die Räume einer Fotoausstellung. In der Bildmitte ist eine offene Tür, die in einen weiteren Ausstellungsraum führt. Dort sind zwei Personen zu sehen, die die Ausstellung besuchen. Im Vordergrund, in einer Art Flur, sind links und rechts von der Tür weitere Fotos der Ausstellung an der Wand zu sehen.
Barbara Klemm – Vernissage Monschau 2023

Kieler Fotosprotten – „RGB“ in Kiel-Holtenau

Die nächste Ausstellungseröffnung, die ich zusammen mit drei Fotofreundinnen besuche, ist weniger glamourös, aber auch sehr schön. Wir sind Anfang März zusammen auf einer Vernissage in Kiel-Holtenau: Fotoausstellung „RGB“ der Kieler Fotosprotten.

Die Fotosprotten sind ein Fotoclub aus Kiel und die Ausstellung zeigt deren Fotos zum Thema RGB, also zu den Farben Rot, Grün, Blau. Die Ergebnisse der acht Fotografinnen und Fotografen sind sehr unterschiedlich und ergeben eine gute Mischung. Ich habe leider keine Fotos von dem Abend, aber auf der Website der Kieler Fotosprotten ist die Ausstellung nach wie vor online/virtuell zu sehen (Aufruf am 7.12.2023).

Noch ein Hinweis: Auf der Website von Jens Voss, Pastor und Fotograf, sind die Ausstellungstermine der Fotogalerie Holtenau für 2024 bereits aufgeführt. Mit dabei auch die Kieler Fotosprotten vom 15.03. bis 16.05.2024.

Eggleston und Samoylova im c/o Berlin

Im April 2023 bin ich nach knapp vier Jahren endlich wieder in Berlin. Meine erste Station ist das c/o im Amerika-Haus in der Hardenbergstraße. Ich besuche die Ausstellungen „Mystery of the Ordinary“ von William Eggleston und „Floridas“ von Anastasia Samoylova und bin wieder sehr beglückt, wie du hier nachlesen kannst.

Falls du demnächst in Berlin sein solltest und dich für Fotografie interessierst, lege ich dir einen Besuch des c/o unbedingt ans Herz. Bis zum 18. Januar 2024 läuft dort eine Ausstellung mit Fotos von Mary Ellen Mark (1940–2015). Aber auch danach: Das c/o lohnt sich immer!

Einige weitere Ausstellungshäuser und Galerien in Berlin, bei denen ich gern vorbeischaue, habe ich auf meiner Linkliste unter Ausstellungshäuser aufgeführt.

Wenn ich es noch im Januar 2024 nach Berlin schaffen würde, wüsste ich schon mindestens zwei Fotoausstellungen, die ich mir unbedingt anschauen würde: zum einen die eben erwähnte Ausstellung im c/o mit Fotos von Mary Ellen Mark und zum anderen die Fotoausstellung „Ruth Orkin – WOMEN“, die bis zum 18. Februar 2024 in der Galerie f3 freiraum für fotografie in der Waldemarstraße zu sehen ist.

Ein Raum in der Fotoausstellung William Eggleston in Berlin im c/o. An den Wänden hängen verschiedene ausgestellte Fotos in Bilderrahmen.
c/o Berlin William Eggleston – Mystery of the Ordinary © 2023 Sabine Lommatzsch
Vor dem c/o in Berlin. Auf einem Aufsteller ein Ausstellungsplakat zur Ausstellung „Floridas“ der Fotografin Anastasia Samoylova
c/o Berlin Anastasia Samoylova – Except Sunday © 2023 Sabine Lommatzsch

Ragnar Axelsson – „Where the world is melting“ in Hamburg

Im Juni fahre ich zusammen mit meinen drei Fotofreundinnen nach Hamburg zur Fotoausstellung „Where the world is melting“ von Ragnar Axelsson aka RAX. Die Ausstellung im PHOXXI ist fantastisch und es wird insgesamt ein richtig schöner Ausflug.

Für Fotofans ist Hamburg immer eine Reise wert. Das Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg wird zurzeit renoviert und soll im Sommer 2025 wiedereröffnet werden, aber es gibt ja noch jede Menge anderer Ausstellungshäuser, Museen und Galerien in Hamburg zu entdecken, nicht nur zur Fotografie.

Ein Mann betrachtet eine Fotografie in der Ausstellung von Ragnar Axelsson "Where the world is melting" in Hamburg im PHOXXI.
Ragnar Axelsson – Where the world is melting (Hamburg Deichtorhallen): Besucher © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick in einen Ausstellungsraum der Fotoausstellung von Ragnar Axelsson "Where the world is melting" in Hamburg im PHOXXI.
Ragnar Axelsson – Where the world is melting (Hamburg Deichtorhallen): Farmer Guðjón Þorsteinsson, Mýrdalur, Iceland

Von einer früheren Ausstellung – „Faces of the North“ 2014 im Schleswiger Stadtmuseum und auch absolut beeindruckend – habe ich ein signiertes Buch von RAX in meiner Sammlung. 🙂

Signatur des Fotografen Ragnar Axelsson in dem Fotobildband Ragnar Axelsson: Die letzten Jäger der Arktis.
Ragnar Axelsson – Faces of the North © 2014 Sabine Lommatzsch

Audun Rikardsen – „WinterWale“ in Schleswig

Anfang Juli gibt es von langjährigen Freundinnen als nachträgliches Geburtstagsgeschenk einen Ausflug für mich. Wir fahren nach Schleswig zur Fotoausstellung „WinterWale“ mit Fotos von Audun Rikardsen.

Die Rikardsen-Ausstellung hing im Schleswiger Stadtmuseum. Ich bin immer wieder gern dort. Vom 15. Dezember 2023 bis 10. März 2024 geht es dort mit Fotografien von Hermann Hirsch, Jan Leßmann und Klaus Tamm nach Schottland: Schottland – Eine Winterreise.

Foto des Fotografen Audun Rikardsen mit einer Fluke eines abtauchenden Buckelwals. Das Foto hängt in einer Ausstellung.
Audun Rikardsen – WinterWale: Fluke eines abtauchenden Buckelwals
Foto des Fotografen Audun Rikardsen mit einem Schwertwals. Das Foto hängt in einer Ausstellung.
Audun Rikardsen – WinterWale: Atemhauch (Schwertwal 2016)

Jan Köhler-Kaeß – „Menschenbilder. Werkschau“ in Kiel

Im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof läuft zurzeit die Fotoausstellung „Menschenbilder. Werkschau von Jan Köhler-Kaeß“. Anlässlich des 80. Geburtstags des Fotojournalisten Köhler-Kaeß werden zahlreiche seiner Porträts gezeigt, sowohl von bekannten Politiker*innen, als auch von bekannten und eher unbekannten Kieler*innen. Die Ausstellung läuft bis 26. Mai 2024.

Der Warleberger Hof in der Dänischen Straße ist ein ehemaliger Adelshof von 1616 und eines der ältesten Gebäude Kiels. Ich mag das alte Gebäude und schaue immer mal wieder vorbei, um mir die ein oder andere Ausstellung anzusehen. Der Eintritt ist frei!

Blick auf eine Ausstellungswand im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof. Text der Ausstellung „Menschenbilder. Werkschau von Jan Köhler-Kaeß.“ Darunter sechs gerahmte Fotografien mit Portraits.
Jan Köhler-Kaeß – Menschenbilder Werkschau im Warleberger Hof © 2023 Sabine Lommatzsch
Eine Wand im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof in der Ausstellung  „Menschenbilder. Werkschau von Jan Köhler-Kaeß“ mit einer großen Fotocollage aus vielen Einzelfotos.
Jan Köhler-Kaeß – Menschenbilder Werkschau im Warleberger Hof: Bilderwand © 2023 Sabine Lommatzsch
Eine Wand im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof in der Ausstellung  „Menschenbilder. Werkschau von Jan Köhler-Kaeß“ mit mehreren gerahmten Fotos. Unter den Fotos steht: Kieler Prominenz im Porträt.
Jan Köhler-Kaeß – Menschenbilder Werkschau im Warleberger Hof: Kieler Prominenz © 2023 Sabine Lommatzsch

Meine Fotoprojekte und Fotothemen 2023

„Photography just gets us out of the house.“ Achtung, Spoiler! Alles in allem kann ich das Zitat von William Eggleston für mein 2023 voll und ganz unterschreiben.

Zitat des Fotografen Eggleston: Photography just gets us out of the house
c/o Berlin William Eggleston – „Photography just gets us out of the house“ © 2023 Sabine Lommatzsch

365-Tage-Projekt

Ein Jahr lang jeden Tag ein Foto – das ist ein 365-Tage-Projekt! Dieses Konzept begegnet mir Ende 2013 zufällig in einer Fotozeitschrift. In dem Jahr führe ich mehr oder weniger regelmäßig eine Art Fototagebuch, komme allerdings viel zu oft ohne ein Foto nach Hause. Kamera mitsamt all dem Kamerakram mitgeschleppt und kein Foto gemacht. Kein Licht, keine Lust, kein Motiv … Seufz.

Das 365-Tage-Projekt mit der Vorgabe, jeden Tag ein Foto zu machen, klingt für mich nach genau der Motivation, die mir bis dahin gefehlt hat. Mein Entschluss steht fest: neues Jahr, neues Projekt! Am 1. Januar 2014 beginne ich mein erstes 365-Tage-Projekt. Folgendes Foto ist mein allererstes 365-Tagesfoto!

Reste von Silvesterböllern als Müll auf der Strasse
1/365 © 2014 Sabine Lommatzsch

Mein Ziel damals ist, den Blick für Motive in meiner Umgebung zu schärfen und vertrauter mit der Kamera zu werden. Es geht mir nicht um Perfektion. Der Spaß am Sehen, Entdecken und Fotografieren steht im Vordergrund. Ich halte das erste Jahr tatsächlich bis zum Ende durch! Ab da hat es mich endgültig gepackt und 2023 fotografiere ich, mit nur einem Jahr Pause 2020, mein neuntes 365-Tage-Projekt!

Ein Sorgenfresserchen in den Farben Blau und Weiß sitzt auf einem Baum in einer Astgabel.
1/365 © 2023 Sabine Lommatzsch Musik: Madonna – Open Your Heart

Aktuell motiviert mich das 365-Tage-Projekt, regelmäßig zu fotografieren, wo ich es ohne das Projekt nicht tun würde. Es stuppst mich an, kleine Schönheiten, Besonderheiten oder Alltägliches in meiner Umgebung zu finden. Außerdem bringt mich das Projekt an vielen Tagen dazu, wenigstens für eine kleine Runde vor die Tür zu gehen, um nach einem Motiv für das Tagesfoto zu suchen. Das ist tatsächlich ein bisschen wie mit einem Hund, der vor die Tür muss. Bewegung und frische Luft gibt’s also oft gratis obendrauf. 🙂

Ein Strauch mit orangenfarbenen, kleinen Beeren. Alles ist von Schnee bedeckt.
336/365 © 2023 Sabine Lommatzsch Musik: Depeche Mode – Enjoy the Silence

Aus all diesen genannten Gründen und weil der Rückblick auf die inzwischen knapp 3.300 Tagesfotos richtig Spaß macht, mache ich 2024 mit dem 365-Tage-Projekt weiter. Mit folgenden Regeln, die sich in den letzten Jahren bewährt haben:

  • Ein Jahr lang jeden Tag ein Foto.
  • Es lebe das Quadrat!
  • Kamera und Objektiv kann ich frei wählen.
  • Thematisch gibt es keine Einschränkungen.
  • Ich suche für jedes Tagesfoto einen Musiktitel aus, der mich entweder an dem Tag als Ohrwurm begleitet hat oder den ich passend zum Motiv finde.
  • Für diejenigen Tage, an denen ich (zumeist wegen Krankheit) kein Tagesfoto gemacht habe, kann ich auf ein zeitnah fotografiertes Ersatzfoto zurückgreifen.
  • Das Projekt soll vor allem Spaß machen. Wenn ich keine Lust mehr auf das Projekt habe, darf ich aufhören.

Weil 2024 ein Schaltjahr ist, wird es nächstes Jahr ein 366-Tage-Projekt. Ich freue mich, wenn du 2024 auch ein 366-Tage-Projekt startest! Schreib mir gern unten in den Kommentar, wo du damit zu finden bist. 🙂

Tableau mit 9 Fotos, 3 x 3.
9er-Mosaik 1/365 © 2023 Sabine Lommatzsch
Tableau mit 365 kleinen quadratischen Fotos.
365 | 2022 © 2022 Sabine Lommatzsch

Street-Fotografie – jfk’s membership SPuM

Ende 2022 bekomme ich vom Street-Fotografen Jens F. Kruse eine Einladung, seiner „jfk`s membership STREET PHOTOGRAPHY UND MEHR“ (SPuM) beizutreten. Die SPuM ist eine gemischte Gruppe kreativer Leute, nicht nur Fotograf*innen, organisiert von Jens über eine private Gruppe bei Facebook. Ab Ende Januar 2023 bin ich dabei und stürze mich in das Abenteuer Street-Fotografie.

Mir sind die Leute in der Gruppe sehr sympathisch und den Umgang untereinander empfinde ich als wertschätzend und respektvoll. Von Jens kommen jede Menge Anregungen und Tipps zum Thema Street-Fotografie. Außerdem organisiert er gemeinsame Foto-Aktionen wie zum Beispiel einen Mini-Fotomarathon am Valentinstag und einen Fotomarathon im April.

Eine Frau in einer gelben Jacke läuft an einem Schaufenster vorbei und guckt ins Schaufenster. Dort sind im Hintergrund drei Schaufensterpuppen und im Vordergrund Hundefiguren in Rosa zu sehen.
1. Fotomarathon Street – Auf den Hund gekommen © 2023 Sabine Lommatzsch

Durch die SPuM kommen neue Impulse in mein Fotojahr 2023. Ich beschäftige mich viel mit dem Thema Street Photography, lese Fotobücher, blättere in verschiedenen Bildbänden und schaue Youtube-Videos von und über Street-Fotograf*innen. Auf meinen Foto-Spaziergängen beschäftige ich mich in der Praxis mit der Street-Fotografie. Fotografieren zu gehen, liebe ich schon lange. Dabei neue Dinge auszuprobieren und frisch gewonnene Erkenntnisse umzusetzen, mag ich auch.

Übers Jahr gesehen läuft es mit der Street-Fotografie anfangs recht euphorisch, dann stockt es, wird mühsam und schließlich bin ich auch ein wenig frustriert. Ich komme nicht so recht voran, aber da ich die Gründe dafür kenne, bleibe ich entspannt und genieße das, was – fotografisch und auch sonst – überhaupt geht. Ich mache weiter und suche dabei meinen Weg!

Falls dich meine Kamera interessiert: Ich bin entweder mit einer kleinen Fujifilm X-E4 oder einer etwas größeren Fujifilm X-T5 unterwegs, meistens in Kombination mit einem Fujinon XF 23mm F2 R WR. Als Wechselobjektive habe ich meistens noch ein Fujinon XF 16/2.8 und ein Fujinon XF50/2 dabei.

Drei Teddys liegen angelehnt an eine Hauswand auf dem Bürgersteig in der Sonne.
Street Kiel – Love © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein kleines Mädchen steht in einer Ausstellung vor einem großen Bildschirm und betrachtet den Film, der auf dem Bildschirm gezeigt wird.
Neugierig bleiben © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein Mann in blauer Jeans und mit einer roten Lederjacke steht in einem offenen Eingang zu einem Restaurant. Links neben ihm steht ein außergewöhnliches Elektromotorrad. Der Mann ist nur von hinten zu sehen.
Street Kiel – Rote Jacke © 2023 Sabine Lommatzsch

Street-Fotografie – Meine Kieler Fotogruppe

Noch etwas Neues zur Street-Fotografie: Im April 2023 gründe ich eine eigene Kieler Fotogruppe zum Thema Street Photography. Mir reicht es nicht, ausschließlich online mit anderen Fotoleuten vernetzt zu sein. Ich möchte gern zusammen mit anderen unterwegs sein und gemeinsam fotografieren.

Aus der spontanen Idee werden tatsächlich regelmäßige gemeinsame Fotowalks! Anfang Mai 2023 ziehen wir das erste Mal mit unseren Kameras los und sind Ende des Jahres insgesamt neunmal zusammen unterwegs gewesen; mal zu zweit, mal in voller Besetzung (zu sechst) plus Sommergast aus Nordrhein-Westfalen. Hallo, lieber Andreas!

Wir fotospazieren zu unterschiedlichen Themen durch Kiel, tauschen uns aus, geben uns Tipps, erklären, wenn nötig, Kameraeinstellungen und plaudern auch über Themen abseits der Fotografie. Alles in allem ist die Fotogruppe für mich ein voller Erfolg und ich freue mich schon auf die Fotowalks 2024! Liebe Grüße an euch alle!

Eine rote Wand mit dem Zeichen für Mann und Frau (Toilette). Darunter ein Puztwagen. Eine Frau mit kurzen Haaren und Stirnband läuft von links ins Bild hinein.
Auf der Suche nach Rot – Frau und Frau © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein Mann in leuchtend gelber Weste von einem Sicherheitsdienst schaut auf ein Straßenschild mit der Aufschrift „Brautpaare frei“
Street – Kieler Woche „Brautpaare frei“ © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein Fahrgeschäft mit dem Namen "Breakdancer" auf einem Jahrmarkt. Es ist Abend und das Fahrgeschäft leuchtet in verschiedenen Farben. Im Vordergrund ist die Silhhouette eines Mannes zu sehen, der auf dem Fahrgeschäft steht.
Jahrmarkt in Kiel IV © 2023 Sabine Lommatzsch

Street-Fotografie – Meine Leseliste 2023

Meine Leseliste 2023 zur Street-Fotografie ist eine Mischung aus Bildbänden und Lehrbüchern zur Street-Fotografie. Mein Lieblingsbuch darunter ist „Der achtsame Blick“ von Sophie Howarth. Ich blättere immer wieder gern darin, freue mich über die Zitate und die eher philosophisch-spirituelle Herangehensweise an die Fotografie. (alles unbezahlte Werbung)

Meine Bücherregale sind voll mit Fotobildbänden und Fotolehrbüchern und 2023 sind einige hinzugekommen. In der Regel versuche ich, die Bücher gebraucht zu bekommen. Ausleihen aus der Stadtbücherei ist auch eine gute Quelle für neuen Input. Ich muss nicht jedes Buch selbst besitzen. Etwa zweimal pro Jahr sortiere ich Bücher aus, verschenke sie oder verkaufe sie bei booklooker oder über Kleinanzeigen.

Ausführliche Buchbesprechungen sind eher nicht so mein Ding. Ich zeige in meinen Blog-Beiträgen immer mal wieder in einer Art Mini-Buchvorstellung Bücher, die mir gefallen, und verlinke auf die Verlagsseite oder auf Buchkritiken im Netz. Es gibt ja genug andere Fotoleute, die über Fotobücher schreiben.

Foto aus dem Buch „Der achtsame Blick“ von Sophie Howarth mit einem Zitat von Minor White: "Wenn ich über meine Kamera ein Geschenk erhalte, nehme ich es dankbar an."
„Wenn ich über meine Kamera ein Geschenk erhalte“ Zitat von Minor White aus „Der achtsame Blick“ von Sophie Howarth © 2023 Sabine Lommatzsch
Buchcover: Sophie Howarth – Der achtsame Blick
Sophie Howarth – Der achtsame Blick
Buchcover: Women Street Photographers
„Women Street Photographers“
Buchcover: Masters of Street Photography
„Masters of Street Photography“
Buchcover: McLaren, Stuart: Reclaim The Street
McLaren + Stuart – Reclaim The Street. Street Photography’s Moment

Fotowalk mit Frau Elbville in Hamburg

Ein weiteres Foto-Highlight 2023: Im September mache ich in Hamburg einen Fotowalk mit Frau Elbville alias Susanne Krieg. Kontorhäuser mit Innenhöfen und Treppenhäusern, Speicherstadt mit Wasserschloss und Nikolaifleet. Schließlich noch die Elphi!

Susanne ist sehr sympathisch und gibt viele Informationen, sowohl zur (Smartphone-)Fotografie als auch zu den Sehenswürdigkeiten. Es wird ein pickepackevoller Nachmittag. Hinterher bin ich für einige Tage erledigt, aber es hat sich gelohnt. In meiner Begeisterung habe ich so viel zu erzählen, dass ich gleich drei Blog-Beiträge über den Fotowalk schreibe.

An dieser Stelle folgerichtig meine wärmste Empfehlung, bei Frau Elbville einen ihrer Fotowalks zu buchen. Ab 4. März 2024 kannst du mit Frau Elbville auf Tour gehen. (unbezahlte Werbung)

Blick in einem Hamburger Innenhof eines Kontorhauses nach oben in den Himmel. Der Himmel wird ganz am Rand des Bildes komplett eingerahmt von den vier Seiten des Innenhofes vom Kontorhaus.
Fotowalk in Hamburg mit Frau Elbville – Innenhof Kontorhaus Sprinkenhof mit Handy-Superweitwinkel © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein Mann in einer roten Shorts hält einen blauen Regenschirm in Richtung der Hamburger Elbphilharmonie, deren markantes Dach im Hintergrund zu sehen ist.
Fotowalk in Hamburg mit Frau Elbville – Jan-Fedder-Promenade: Elphi mit blauem Regenschirm II © 2023 Sabine Lommatzsch

Die Kunst meiner Tante Wiebke Kühl

Die Kunst meiner Tante Wiebke Kühl (1942–2022) zu fotografieren, ist ein – im doppelten Sinn – einmaliges Herzensprojekt. Meine Tante ist bildende Künstlerin gewesen und leider letztes Jahr im Februar verstorben (im Jahresrückblick 2022 erzähle ich von Wiebke).

Wiebke ist über mehrere Jahrzehnte künstlerisch sehr produktiv gewesen und ich fotografiere im August 350 (!) ihrer Kunstwerke. Meine Cousine Antje und mein Cousin Jörn gehen mit einer Website für die Kunst ihrer Mutter online und verwenden dafür die Fotos, die ich gemacht habe.

Es ist ein umfangreiches Projekt, von dem ich im Monatsrückblick August ausführlicher berichte. Zurzeit bin ich noch mit der Fertigstellung der letzten Fotos beschäftigt, da ich dies krankheitsbedingt nur häppchenweise machen kann.

Auf https://www.kuehlexpressiveart.com/ kannst du dir die Kunst meiner Tante anschauen und auch Bilder kaufen! Auf Instagram gibt es für Wiebkes Kunst einen eigenen Account: @kuehlexpressivearte.

Gemälde. Selbstbildnis der Künstlerin Wiebke Kühl aus 2010.
Wiebke Kühl. „Selbstporträt“. 2010. © Kuhnert/Kühl. Foto © Sabine Lommatzsch
Gemälde der Künstlerin Wiebke Kühl aus 2009. Es zeigt den Rücken einer Frau als Akt von hinten.
Wiebke Kühl. „Akt von hinten“. 09499. 2009. © Kuhnert/Kühl. Foto © Sabine Lommatzsch
Abstraktes Gemälde der Künstlerin Wiebke Kühl aus 2021. Es überwiegen Blautöne.
Wiebke Kühl. „ohne Titel“. 2021. © Kuhnert/Kühl. Foto © Sabine Lommatzsch

Kieler Woche 2023

Während ich Anfang Juli den Monatsrückblick für Juni 2023 schreibe, fällt mir auf, wie viele Highlights ich im Juni erleben durfte. Ein Juni-Highlight ist die Kieler Woche 2023. Obwohl der Trubel dort nicht so mein Ding ist, bin ich ab und zu unterwegs. Immer mit Kamera natürlich.

Ich fotografiere auf dem Konzert von Madeline Juno auf der Rathausbühne und schaffe es endlich auch zu einer Balloon Sail mit Night Glow und anschließendem Feuerwerk auf dem Nordmarksportfeld. Mehr Fotos gibt es im Blog-Beitrag zur diesjährigen Kieler Woche.

Blick aus dem Publikum auf eine Konzertbühne mit Lichtershow. Open Air Konzert.
Kieler Woche – Konzert Madeline Juno I © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick aus dem Publikum auf eine Konzertbühne. Dort steht die Sängerin Madeline Juno.
Kieler Woche – Konzert Madeline Juno IV © 2023 Sabine Lommatzsch
Leuchtende Ballone, die gefüllt am Boden stehen und deren Hüllen sich vor dem dunklen Abendhimmel hell abheben.
Kieler Woche – Night Glow auf dem Nordmarksportfeld I © 2023 Sabine Lommatzsch
Ein Feuerwerk am Abendhimmel. Am unteren Bildrand sind dunkel Personen zu erkennen, die sich das Feuerwerk am Himmel anschauen.
Kieler Woche – Feuerwerk auf dem Nordmarksportfeld VIII © 2023 Sabine Lommatzsch

2023 im Kieler Schrevenpark

Hier ein Schnelldurchlauf durch 2023 im Kieler Schrevenpark. Weitere Fotos aus dem Schrevenpark gibt es in der Fotogalerie Im Schrevenpark.

Foto von einem Wintertag im Kieler Schrevenpark. Zu sehen sind im Vordergrund kleine Eisstücke, die aus Bodennähe fotografiert sind.
Wintertag im Februar im Kieler Schrevenpark I © 2023 Sabine Lommatzsch
Schrevenpark in Kiel im Frühling. Blick über den Schreventeich.
Frühling im Kieler Schrevenpark © 2023 Sabine Lommatzsch
Schrevenpark in Kiel im Sommer. Blick über den Schreventeich. Mit vielen weißen Wolken am Himmel.
Kieler Schrevenpark im Juli © 2023 Sabine Lommatzsch
Schrevenpark in Kiel im Winter. Blick über den Schreventeich. Es liegt überall Schnee.
Kieler Schrevenpark im Dezember – Winterwunderland IV © 2023 Sabine Lommatzsch

2023 im Schrebergarten

Zusammen mit zwei Freundinnen habe ich seit April 2016 einen Schrebergarten gepachtet. Wenn ich dort bin, habe ich immer meine Kamera dabei. Ich lasse für dieses Jahresthema einfach mal ein Dutzend Fotos aus 2023 sprechen. Ein Selbstporträt im Pflanzendschungel habe ich auch reingeschmuggelt. 😉

Wenn du mehr Fotos aus unserem Schrebergarten sehen möchtest, empfehle ich dir zum einen den Blog-Beitrag Fotokalender „Im Garten 2024“ und zum anderen die Fotogalerie Im Schrebergarten.

Ein paar Grashalme, die von Schnee bedeckt sind. Es scheint die Sonne.
Schrebergarten – Sonne und Schnee im Januar © 2023 Sabine Lommatzsch
Makroaufnahme eines Buschwindröschens
Schrebergarten – Buschwindröschen im April © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick in einen Schrebergarten im Frühling. Mit Gemüsebeet, Apfelbaum und einer Gartenhütte im Hintergrund. Es scheint die Sonne.
Schrebergarten – Gemüsebeet Anfang Mai © 2023 Sabine Lommatzsch
Blaumeise vor dem Einflugloch eines Vogelkastens, der an einem Baum hängt
Schrebergarten – Fütterung bei den Blaumeisen im Mai I © 2023 Sabine Lommatzsch
Gartenidylle mit einem kleinen Gartentisch samt Stuhl. Im HIntergrund ein schiefer Holzschuppen.
Sommer im Schrebergarten © 2023 Sabine Lommatzsch
Kletterrose mit mehreren rosa Blüten an einem Baumstamm
Schrebergarten – Kletterrose am alten Apfelbaum im Juni © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick in einen Schrebergarten im Sommer. Mit Gemüsebeet, in dem viele Pflanzen stehen, und einer Gartenhütte im Hintergrund. Es scheint die Sonne.
Schrebergarten – Sommerabend im Juli © 2023 Sabine Lommatzsch
Makroaufnahme einer Hummel an einer Distel
Schrebergarten – Hummel an Distel im August © 2023 Sabine Lommatzsch
Frau steht inmitten von Pflanzen in einem Garten
Glücklich im Schrebergarten (Selbstporträt im August) © 2023 Sabine Lommatzsch
Drei reife Äpfel an einem Apfelbaum. Es scheint die Sonne.
Schrebergarten – Apfelernte im September © 2023 Sabine Lommatzsch
Draufsicht auf rot leuchtende Blätter eines Blaubeerstrauches
Schrebergarten – Rot leuchtende Blätter am Blaubeerstrauch im November © 2023 Sabine Lommatzsch
Schneebedeckte Himbeeren an einem Himbeerstrauch
Schrebergarten im November – Himbeeren mit Schneehäubchen © 2023 Sabine Lommatzsch

Einer meiner schönsten Momente 2023

2023 hat sehr viele schöne Momente für mich. Die Wahl für einen der schönsten Momente fällt mir nicht leicht. Ich entscheide mich schließlich für Berlin. Denn im April bin ich nach vier Jahren Pause endlich wieder in Berlin. Juhu, definitiv ein besonderer Glücksmoment! Unter anderem schaue ich mir wieder die East Side Gallery an, wo ich auch dieses Selbstporträt von mir mache. Klick! 📷 😊

Selbstporträt im Spiegel einer Info-Tafel in Berlin an der East Side Gallery. Im Hintergrund ist das Mauerstück der East Side Gallery zu sehen, dahinter Hochäuser.
East Side Gallery Berlin – Open-Air-Ausstellung © 2023 Sabine Lommatzsch

Das habe ich 2023 zum ersten Mal gemacht

Meine ersten Male 2023, die mir einfallen, sind folgende:

  • eigene Fotogruppe gegründet
  • Urlaub im Elsass gemacht
  • Baumwipfelpfad gegangen (mit Höhenangst!)
  • auf der Kieler Woche zur Balloon Sail mit Night Glow und Feuerwerk gewesen
  • erstes Stück vom Stadt.Garten.Wander.Weg Kiel „spaziergewandert“
  • erstes gemeinsames Selfie mit Sandra auf meinem Instagram-Account veröffentlicht
Zwei Frauen blicken in die Kamera, im Hintergrund ein Wanderweg. Die Sonne scheint.
Im August auf dem ersten Teilstück vom Kieler Stadt.Garten.Wander.Weg © 2023 Sandra Hinkelmann

Im Hintergrund ist auf dem Foto ein Stück vom Kieler Stadtgartenwanderweg zu sehen. Sandra und ich sind dort Anfang August das erste kleine Teilstück spaziert. Leider hat es sich dieses Jahr nicht mehr ergeben, dass wir den Weg weiterwandern, aber wir haben es uns für 2024 fest vorgenommen. Ich werde berichten, wenn es soweit ist.


Mein Lieblingsalbum 2023

Neben dem Fotografieren ist Musikhören meine große Leidenschaft. Mein Lieblingsalbum 2023 ist „i/o“ von Peter Gabriel. Im Monatsrückblick Juni berichte ich ausführlich über unseren Konzertbesuch bei Peter Gabriel in Hamburg.

Meine weiteren Lieblingsalben 2023: Anna Ternheim, Before The Dawn; Rebekka Bakken, Always On My Mind; Birdy, Portraits; Herbert Grönemeyer, Das ist los; Depeche Mode, Memento Mori; Måneskin, RUSH.

Konzert von Peter Gabriel 2023 in Hamburg. Blick herunter auf die Bühne vom Oberrang.
Peter Gabriel in Hamburg © 2023 Sabine Lommatzsch

Meine Lieblingspodcasts 2023

Meine Lieblingspodcasts 2023 sind der „Einschlafen-Podcast“ von Toby Baier und „Hotel Matze“ von Matze Hielscher, die ich beide schon länger höre. 2023 kommt als Lieblingspodcast neu hinzu „Zwei Seiten – Der Podcast über Bücher“ von Christine Westermann und Mona Ameziane.

„Zwei Seiten“ höre ich sehr gern und meistens zeitnah nach Veröffentlichung einer neuen Folge. Schon seit „Zimmer frei!“-Zeiten bin ich Fan von Christine Westermann und ich mag am „Zwei Seiten“-Podcast, wie Christine und Mona über die Bücher sprechen, die sie sich vorher gegenseitig empfohlen haben. Mir gefällt außerdem, dass die beiden auch über Privates plaudern.

Tobys „Einschlafen-Podcast“ höre ich regelmäßig zum Einschlafen, seit ich vor etwa zwei Jahren in einem ZEIT-Artikel von dem Podcast gelesen habe. Ich höre gern auch ältere Folgen, vor allem die mit Reiseberichten. Und es funktioniert! Ich bin meistens schon eingeschlafen, bevor Toby am Ende einer Episode nach dem Erzählen mit dem Vorlesen beginnt.

Bei „Hotel Matze“ höre ich punktuell rein, wenn mich die eingeladene Person interessiert. Außerdem habe ich abonniert: den Musik-Podcast „Urban Pop“ von Peter Urban und – ohne Fotografie geht es nicht – zwei Podcasts zum Thema Street Photography: „weekly52“ von Thomas Füngerlings und den Podcast vom Street Photography Magazine.

Tolle Kopfhörer (aber nicht meine Noise-Cancelling-Kopfhörer) © 2023 Sabine Lommatzsch

Meine drei liebsten eigenen Blog-Beiträge 2023


Mein Jahr 2023 in Zahlen

  • ca. 3.100 Fotos (Stand 20.12.2023) (2022: ca. 2.700 Fotos)
  • 1 DIN-A3-Fotokalender mit 13 Motiven: „Im Garten 2024“
  • 6 neue Online-Fotogalerien: Im Schrevenpark, Graffiti und Street-Art, Die fünf besten Fotos des Jahres, Polaroid, Street-Fotografie und East Side Gallery Berlin
  • 105 veröffentlichte Blog-Beiträge (Stand 20.12.2023) (2022: 48)
  • 11 Monatsrückblicke (Stand 20.12.2023)
  • 8.573 Website-Aufrufe (Stand 20.12.2023)
  • 1.914 Website-Besucher*innen (Stand 20.12.2023)
  • 847-Tage-Streak Französisch bei Duolingo (Stand 20.12.2023); liebe Grüße an Angelika von freiraumfrei
  • 10 1/2 gelesene Bücher: Luise Neubauer/Dagmar Reemtsma, Gegen die Ohnmacht; Barbara Homolka, Das Grab am Havre; Matt Haig, Die Mitternachtsbibliothek; Ilona Hartmann, Land in Sicht; Patti Smith, Book of Days; Mariana Leky, Erste Hilfe (angefangen); Margot Flügel-Anhalt, Hoch Hinaus; Ana Zirner, Alpensolo; Michiko Aoyama, Frau Komachi empfiehlt ein Buch; Charlotte Gnauß, Gittersee; Wlada Kolosowa, Der Hausmann (angefangen)

So sehen übrigens Startseite und Blogseite meiner Website am 17.12.2023 aus:

Screenshot www.fotos-lommatzsch.de Startseite
Screenshot meiner Startseite © 2023 Sabine Lommatzsch
Screenshot www.fotos-lommatzsch.de Blog-Seite
Screenshot meiner Blog-Startseite © 2023 Sabine Lommatzsch

Was 2023 sonst noch los war

Gemälde. Motiv: Patti Smith. Künstlerin: Farah Willem.
Ich habe 55. Geburtstag und schenke mir selbst ein Bild von der Künstlerin Farah Willem. Motiv: Patti Smith! © Farah Willem / Foto © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick von oben durch gelbe Blumen hindurch. Der Blick fällt auf das Buch "Book of days" von Patti Smith. Die Blüten im Vordergrund des Bildes sind unscharf. Das Buchcover ist scharf. Das Buchcover zeigt eine Fotografie von Patti Smith. Sie hält eine alte Polaroidkamera in der linken Hand.
Patti Smith – Book of Days
Draufsicht auf einen Kranz in Form eines Herzens. In bunten Farben aus vielen verschiedenen Blüten zusammengesetzt.
Wieder ein Abschied für immer © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick auf die Stadt Kiel vom HSH-Hochhaus aus. In der Bildmitte der Kieler Rathausplatz und das Rathaus mit Rathausturm.
Kiel – Blick auf Rathaus und Rathausplatz © 2023 Sabine Lommatzsch
Eine Ruine in einem Wald. Davor eine Infotafel.
Urlaub im Elsass – La Chapelle de Climbach © 2023 Sabine Lommatzsch
Bodennaher Blick in einem Kreuzgang im ehemaligen Kloster in Weißenburg/Wissembourg, Frankreich.
Urlaub im Elsass – Kreuzgang im ehemaligen Kloster in Wissembourg © 2023 Sabine Lommatzsch
Visitenkarte Sabine Lommatzsch
Neue Visitenkarten, die ich zum Beispiel bei Street-Porträts aushändigen kann
Forschungsschiff ALKOR liegt festgetäut am neuen Liegeplatz. Im Hintergrund ist das neue Gebäude des GEOMAR Kiel zu erkennen.
Mein Lieblingsschiff: Forschungsschiff ALKOR in der Abendsonne © 2023 Sabine Lommatzsch
Screeenshot von Instagram. Mit "Eure Kieler Woche-Momente". Hashtag #meinkiwomoment. Ein Foto in der Mitte, auf dem die Sängerin Madeline Juno live singt. Sie hat die augen geschlossen und ein Mikrofon in der Hand.
Mein Kieler-Woche-Moment beim Konzert von Madeline Juno im Repost vom Kieler-Woche-Account bei Instagram
Screenshot. Sprachlern-App. Französisch-Englisch. Eingeblendet ist der Satz: Ma voisine est trop bruyante, je ne peux pas dormir."
Wenn deine Sprachlern-App genau weiß, was los ist
Zwei Frauen mit Mützen auf schauen in die Kamera. Im Hintergrund die durch einen Sturm aufgewühlte Ostsee. Der Himmel ist grau.
Kalter Sommersturm in Heidkate © 2023 Sandra Hinkelmann
Zwei Personen stehen am Strand und schauen in den Sonnenuntergang.
September am Strand – Kurz vor Sonnenuntergang in Surendorf © 2023 Sabine Lommatzsch
Sonnenuntergang an der Ostsee. In der Bildmitte sehr klein zwei Personen am Strand, die aufs Meer schauen.
September am Strand – Sonnenuntergang in Surendorf © 2023 Sabine Lommatzsch
Tetrapoden aus Beton auf Sylt. Das Besondere: Sie sind aufeinandergestapelt und mit Augenpaaren bemalt. Dadurch sieht es so aus, als würden sie uns anschauen.
Sylter Street-Art: Grinsende Tetrapoden IV © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick über Strand und Nordsee bei Kampen auf Sylt. Der Himmel ist dunkel und das Meer aufgewühlt.
Urlaub auf Sylt – Spaziergang an der Nordsee bei Kampen I © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick über das Morsum Klif auf Sylt. Die Sonne scheint.
Urlaub auf Sylt – Morsum Kliff im Oktober direkt nach einem Regenschauer © 2023 Sabine Lommatzsch
Genau in der Bildmitte eine rot-orangene Blüte einer Dahlie.
Nolde Museum Seebüll – Dahlienpracht © 2023 Sabine Lommatzsch
Blick in einen Sonnenuntergang.
Stein – Sonnenuntergang am Strand © 2023 Sabine Lommatzsch
Das Buchcover vom Fotobildband "WM'23. Kein Licht ohne Schatten" von Laura Freigang. Auf dem Cover läuft Lina Magull in einem Fußballstadion über den Rasen und bedankt sich applaudierend beim Publikum.
Laura Freigang: Kein Licht ohne Schatten

Meine Ziele und Projekte 2024

  • Mehr Meer geht immer. Ich möchte mindestens einmal mit dem Fördedampfer nach Laboe oder Mönkeberg fahren sowie mindestens dreimal mit Sandra und/oder Freund*innen nach Falckenstein, Surendorf oder Heidkate an den Strand.
  • Stadt.Garten.Wander.Weg. Ich möchte zusammen mit Sandra mindestens drei weitere Teilstücke vom Kieler Stadt.Garten.Wander.Weg spazieren.
  • 365 goes on. Ich fotografiere auch 2024 für ein 365-Tage-Projekt, wegen des Schaltjahres ein 366-Tage-Projekt.
  • Street-Fotografie. Neben dem 365 werde ich meinen fotografischen Fokus auf die Street Photography legen.
  • Fotos ausdrucken. Ich nehme mir vor, 2024 immer mal wieder Fotos ausdrucken zu lassen.
  • Bloggen. Ich möchte meine Website weiter pflegen und mit Beiträgen und Fotos füttern. In der neu eingerichteten Kategorie „Wissenswertes“ möchte ich regelmäßig unter anderem aktuelle Termine und Buch- und Filmtipps rund um das Thema Fotografie einstellen. Ein paar Beiträge habe ich schon in der Pipeline. Außerdem werde ich der frisch angelegten Seite „Über mich“ nach und nach weitere kleine Fun Facts hinzufügen.
  • Weg damit. Ich möchte 2024 weiter aussortieren. Nach Büchern und DVDs möchte ich mir als nächstes meinen Fotokram vornehmen. Da liegt so einiges an Zeugs herum, das ich nie oder viel zu selten nutze.

Mein Motto für 2024: Trost und Gelassenheit

Blauer Teebecher, von dem nur das untere Drittel zu sehen ist. Links vom Becher ein Teebeutelschilchen *Kamille". Der Becher steht auf einer rotgepunkteten Wachsdecke, die sich im Becher spiegelt.
Trost und Gelassenheit © 2022 Sabine Lommatzsch

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

23 Antworten auf „Mein Jahresrückblick 2023: Ich sammle schöne und bunte Momente“

  1. Die Idee mit dem 365 – Tage-Projekt finde ich genial! Mal sehen, wenn ich den Gedanken noch etwas in meinem Köpfchen hin- und herwende, vielleicht fällt mir etwas ein, dass ich zu so einem Projekt machen könnte. Fotografieren tue ich ja nicht…
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein wundervolles 2024 und viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Ziele!

    1. Moin Anette,
      danke für deinen lieben Kommentar!
      Dein Motto für 2024 in deinem Jahresrückblick 2023 finde ich auch schön. 365 mal „Bleib dran“. 🙂 Vielleicht findest du ja was Entsprechendes für dich mit dem 365-Tage-Projekt. Jeden Tag eine kleine Zeichnung oder jeden Tag eine Pflanze im Lexikon nachlesen? Es gibt ja zig Möglichkeiten. Ich freue mich jedenfalls, dass ich da was angestupst habe.
      Dir auch ein richtig schönes 2024 und alles Gute!
      Liebe Grüße aus Kiel,
      Sabine

      1. Hi Sabine,
        ja, mir ist tatsächlich etwas eingefallen 😂
        365-BlogToGo – jeden Tag einen Blog-Artikel aus dem Netz lesen, kommentieren und Quintessenz für mich erfassen. Mal schauen, wie das funktioniert.
        Liebe Grüße
        Anette

  2. So viele wunderbare Fotos. Du hast eine ganz eigene Art die Welt zu sehen. Ganz besonders beeindruckt hat mich dein 365 Tage Projekt. Interessanterweise ist mir dabei aufgefallen, dass ich auch an einem 365 Tage Projekt dran bin. Ich schreibe jeden Tag einen kurzen Text in mein Nacht- und Tag- Buch und veröffentliche diese wöchentlich auf meinem Blog …
    Herzliche Grüße aus dem österreichischen Weinviertel Romy

    1. Liebe Romy,
      danke für deinen Kommentar. Über dein Feedback freue ich mich sehr. Ja, die 365 können auf vielfältige Weise gefüllt werden. Ich schaue auf jeden Fall bei deinem Schreibprojekt vorbei!
      Liebe Grüße,
      Sabine

  3. Liebe Sabine,
    ganz wundervoll, dass du mich in vielen Bildern und feinem Text mit durch dein Jahr genommen hast. Ich mag deine Fotos und finde dein 365 Tage Projekt großartig.
    Trost und Gelassenheit ist ein kraftvolles Jahresmotto. Ich bin gespannt, was du dann im nächsten Jahresrückblick dazu schreiben wirst.
    Ach ja, dann noch danke für deine kontinuierliche Begleitung in diversen Duolingo-Challenges. Ich bewundere immer, wie fleißig du bist. Meist schaffe ich nur eine Übung am Tag.
    So schön, dass wir über Social Media verbunden sind.
    Es grüßt dich herzlich aus dem Süden,
    Angelika

    1. Liebe Angelika,
      danke für deine liebe Rückmeldung. Da freue ich mich sehr. Ja, Trost und Gelassenheit. Ich bin selbst gespannt. 🙂
      Zu Duolingo: Ich bin ja Frührentnerin und habe deswegen auch Zeit zu daddeln; mit Sprachenlernen wenigstens ein wenig sinnvoll. Ich mag auch das Spielerische an der App. Mit den Punkten etc. kriegen die mich voll. 🙂 Außerdem ist Duolingo für mich eine perfekte Ablenkung bei Angst oder aufkommender Panik. Mein Hirn ist dann mit anderen Sachen beschäftigt. Das hat schon öfter gut funktioniert.
      Also, auf viele weitere gemeinsame Sprach-Challenges, aber ohne Stress, bitte.
      À bientôt chez Duo!

  4. Liebe Sabine,
    ich mag deine Fotos so sehr!
    Wie gut, dass ich kein Lieblingsfoto küren muss, denn das wäre sehr, sehr schwer… obwohl… die Menschenwand finde ich mega und natürlich mein Surendorfer Strand 🙂
    Ich verstehe sehr gut, dass dir deine Kamera durch deinen schwereren Momenten hilft… so geht es mir mit meinem Schreiben.
    Ich schicke weihnachtliche Grüße in den Norden von der Mosel!
    Wenn du meinen Jahresrückblick lesen magst, findest du ihn hier:
    https://www.gabi-kremeskoetter.de/blog/2023/12/20/jahresrueckblick-2023-wortbefluegelt/

    Viele Grüße,
    Gabi

    1. Liebe Gabi,
      danke für deine positive Rückmeldung. Da freue ich mich sehr.
      Ja, Surendorf für dich! 🙂 Und ich suche die nächsten Tage noch die „5 Besten 2023“ raus für eine Fotocommunity. Mal sehen, welche es werden.
      Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Deinen JRB habe ich auch schon gelesen. Einen Kommentar werde ich noch schreiben, klaro. 🙂
      Schöne Feiertage und liebe Grüße an die Mosel,
      Sabine

  5. Liebe Sabine,

    während ich deinen Beitrag gelesen habe, kribbelte es in meinen Fingern selbst wieder mit dem Fotografieren anzufangen. Jahrelang habe ich leidenschaftlich gerne fotografiert, aber dann ging die Leidenschaft irgendwie verloren. Bis heute habe ich keine Erklärung dafür. Doch nach dem Lesen deines Rückblicks verspüre ich Lust meine Kamera zu „entstauben“ und einfach mal wieder loszugehen. Als Impuls aus deinem Beitrag nehme ich auf jeden Fall mit im Jahr 2024 jeden Tag mindestens ein Foto zu machen. Vielleicht wird so meine Leidenschaft neu entfacht 🙂

    Danke, für deinen bunten und tollen Jahresrückblick.

    Liebe Grüße
    Anja

    1. Liebe Anja,
      danke, dass du hier von dem „Foto-Anstupser“ erzählst.
      Nur zu! Vielleicht klappt es ja und du findest wieder zur alten Freude am Fotografieren. Nur keinen Stress dabei. 🙂
      Falls es klappt, finde ich die Fotos dann auf deiner Website? Ich schau auf jeden Fall mal rein. Auch in deinen Jahresrückblick.
      Liebe Grüße,
      Sabine

      1. Liebe Sabine,
        wenn mein Vorhaben mit dem Fotografieren klappt, dann werde ich in meinem Blog auf jeden Fall davon berichten und die Fotos dort zeigen 🙂
        Danke an dieser Stelle nochmal für den Impuls jeden Tag mindestens ein Foto zu machen.
        Liebe Grüße
        Anja

  6. Liebe Sabine,
    Danke für diesen Einblick in dein Jahr. Schön, dass fotografieren für dich so ein toller Anker ist. Die Bilder sind auch grossartig – das mit dem 365 Tage Projekt finde ich besonders cool.
    Ganz liebe Grüsse und einen guten Rutsch ins 366 Tage Jahr, Edith

    1. Liebe Edith,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. 🙂
      Ja, Fotografie ist definitiv ein Anker. Wie bei dir das Schreiben, schätze ich.
      Ich schaue die nächsten Tage mal bei dir auf der Website rein und bin gespannt auf deinen Jahresrückblick.
      Liebe Grüße zurück in die Schweiz, komm‘ auch gut rein ins neue Jahr!
      Sabine

    1. Moin Christopher,
      vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Jahresrückblick!
      Ja, fein die Fuji-Kameras! Und dann laufen wir beide auch noch mit dem gleichen Modell durch die Gegend. 🙂
      Aussehen und Haptik der Kamera sind mir auch wichtig und ich liebe die Rädchen und Knöpfe an den Fujis. Ein bisschen wetterfest ist beim Kieler Wetter auch nicht verkehrt. 😉
      Ich werde auf deiner Website immer mal wieder vorbeischauen und bei Insta klicke ich gleich mal „follow“.
      Viele Grüße aus dem Norden,
      Sabine

  7. Gleich drei Anknüpfungspunkte: Ellen Auerbachs Fotografien, die Arbeiten von Ragnar Axelsson und Französisch lernen mit Duolingo!
    Den Katalog von einer Ausstellung im Frühsommer 1998 in Berlin nehme ich heute noch öfter in die Hand. Die Porträts vom Farmer Guðjón Þorsteinsson erkenne ich wieder, die sind beeindruckend und ich habe mich auch schon selbst an eine malerischen Interpretation gewagt. Den 847-Tage Streak finde ich beeindruckend. Ich bin aktuell bei Tag 391 und ich bleibe dran! Herzliche Grüße und einen guten Start ins Neue Jahr! Sandra

    1. Liebe Sandra,
      danke für deinen Kommentar zu meinem Jahresrückblick!
      Ja, die Anknüpfungspunkte, die du ansprichst, sehe ich auch. Schon interessant, was sich da so ergibt.
      Mehr dazu habe ich gerade in einem Kommentar auf deiner Website geschrieben.
      Ich wünsche dir für 2024 alles Gute und für deine Ziele viel Erfolg!
      Viele Grüße nach Berlin,
      Sabine

  8. Du hast mich gleich für zwei Dinge inspiriert: Ich habe mir das Buch „Der achtsame Blick“ bestellt und den Bücherpodcast abonniert. Das 365-Tage-Projekt gärt auch schon in meinem Kopf, mal sehen, was sich da umsetzen lässt… Danke für deine tollen Bilder! Liebe Grüße aus Wien, Gudrun

    1. Liebe Gudrun,
      danke für deinen Kommentar!
      Dankeschön auch fürs Verlinken unter deinem eigenen Jahresrückblick! Das freut mich sehr. 🙂
      Ich finde es total schön, wie viel du in 2023 reisen konntest. Etwas, das ich in meinem Leben schon ab und an vermisse. Zum Glück bin ich vor meiner Erkrankung viel gereist und kann von vielen Erinnerungen zehren. Norwegen, Normandie, Paris, Dänemark, Griechenland, Krakau, Hohe Tatra, Wien, Budapest, Barcelona und vieles mehr …
      Nochmal alles Gute für dich für 2024!
      Liebe Grüße nach Wien,
      Sabine

    1. Lieber Jens,
      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Ja, die SPuM geht weiter. Ich freue mich sehr drauf! 🙂
      Danke auch für deine Vorstellung meiner „Arbeit“ bei fb und ig.
      Liebe Grüße auf die Insel,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert