365 | 2022 – Januar im Schnelldurchlauf Teil 4 von 4

badmómzjay – Zimmer allein​

25/365 – Von Rosa draußen zu Rosa drinnen.

26/365

Madonna – Live To Tell​

In der Cloud der VHS Kiel besuche ich gerade ein Online-Kolleg zur Geschichte der Fotografie.

Die Fotos von Julia Margaret Cameron (1815 bis 1879) sind mir eindrücklich hängengeblieben. Hier drei Links für weitere Informationen zu Cameron:

Cameron bei Wikipedia

Cameron in der National Gallery of Art

Cameron im MoMA

Zum Foto: Julia Margaret Cameron – La Madonna Aspettante (1865; 252 x 202 mm; Albumin) (hier in „Pioniere der Kamera“)

27/365

Frank Turner – Losing Days​

Heute habe ich der X-E4 die Baustelle bei uns auf der Ecke gezeigt.

Mit Blick den Jungfernstieg runter zum Kieler Rathausturm.

28/365

Lotte – So wie ich​

Tatsächlich mal ein Foto, das ich mit der Nikon D750 gemacht habe! Das hat Seltenheitswert.

Der Umgang mit der D750 ist bei mir etwas eingerostet. Ich bin das „schwere Gerät“ nicht mehr gewohnt und die Bedienung der Kamera geht mir leider nicht mehr automatisch von der Hand, weil ich die D750 einfach viel zu selten nutze.

Damit es mir mit der Spiegelreflexkamera wieder mehr Spaß macht, müsste ich wohl häufiger mit ihr fotografieren. Dazu ist sie mir aber einen Tick zu schwer, zu unhandlich und ach, ich weiß auch nicht … Trotz allem mag ich die D750 irgendwie immer noch. 🙂

Fotografiert habe ich die Blütenblätter bei Tageslicht mit meinem alten 105-mm-Makroobjektiv von Nikon. Die zwei passen sehr gut zusammen.

29/365

Men At Work – Down Under​

An manchen Tagen kann ich zwischen diversen Tagesfotos auswählen, an anderen kriege ich kaum was hin.

Dieser Tag ist so einer, an dem mir lediglich ein einziger Verlegenheits-Schnappschuss zur Tagesschauzeit „gelingt“.

Egal, ich mag Ash und freue mich für sie über ihren Grand-Slam-Titel bei den Australian Open.

30/365

The Boomtown Rats – Rat Trap​

Sonntag: Spaziergang zur Bünte (Schweizerisch für Schrebergarten), um nachzuschauen, ob nach der stürmischen Nacht alles in Ordnung ist.

Motive finden sich auch auf dem Hin- und Rückweg zur Bünte. Die X-E4 ist wieder mit dabei und hat zum Glück keine Angst vor Ratten. 😉

31/365

Adele – Hello​

Voilà, nochmal meine neue X-E4 mit dem neuen Pancake als letztes Januar-Tagesfoto.

Inzwischen mit Daumenstütze, Handgriff und rotem X-Auslöseknöpfchen dran. Ob diese drei immer so dranbleiben, wird sich mit der Zeit zeigen.

Ist ’ne tolle Kamera und ich bin sehr glücklich damit! Ich hatte die X-E-Reihe von Fujifilm lange überhaupt nicht auf dem Schirm. Stattdessen schielte ich auf die X100V (ist mir zu teuer) oder die X-S10 (ist mir zu wenig Fuji-like). Bislang hab ich den Kauf noch keine Sekunde bereut. 🙂

Ich habe mir Mühe mit dem Foto gegeben, aber Produktfotografin werde ich sicherlich nicht mehr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.