365-Tage-Projekt 2017

365-Tage-Projekt 1/365 © 2017 Sabine Lommatzsch
365-Tage-Projekt 1/365 © 2017 Sabine Lommatzsch

Katy Perry – Firework

365-Tage-Projekt – So geht’s

Ein Jahr lang jeden Tag ein Foto – das ist ein 365-Tage-Projekt.

Genau wie bei einem 52-Wochen-Projekt können bestimmte Fotothemen und Regeln vorgegeben werden oder nicht, werden die Fotos hinterher veröffentlicht oder auch nicht.

Die Regeln für mein 365-Tage-Projekt

Ich starte 2017 das vierte Jahr in Folge mit einem 365-Tage-Projekt. Die Regeln aus den letzten drei Jahren haben sich bewährt, so dass ich sie auch für 2017 beibehalte:

1. Jeden Tag ein Foto

Ich mache jeden Tag für das Projekt ein Foto.
Ich versuche, die Fotos jeweils zeitnah – innerhalb von ein bis zwei Wochen – online zu stellen.

2. Freie Themen, freie Kamerawahl

Inhaltlich lege ich mich bei den Fotos nicht fest. Alles, was mir einfällt oder vor die Linse läuft, ist erlaubt. Ob geplant oder ungeplant, spielt dabei keine Rolle. Auch Kamera und Objektiv darf ich frei wählen.

Nicht das perfekte Foto steht für mich im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit der Fotografie im Alltag. Ich möchte meinen Blick weiter schärfen und Dinge ausprobieren, zu denen ich bisher nicht gekommen bin.

3. Musik

Manche Fotos schreien nach einem Musiktitel, manche Musiktitel nach einem Foto. 🙂 Da ich viel Musik höre, kommt es im Laufe des ersten Projekt-Jahres 2014 irgendwann dazu, dass ich zu jedem Foto ein Lied aussuche. Das Lied passt entweder zum Foto und/oder zu meiner Stimmung. Oder es ist einfach mein aktueller Lieblingstitel.

4. Ausnahme „Ersatzfotos“

Sofern ich z.B. wegen Krankheit in Verzug gerate, darf ich auf „Ersatzfotos“ zurückgreifen, die ich zeitnah erstellt habe.

Das Projekt soll mir vor allem Spaß machen. Wenn ich keine Lust mehr auf das Projekt habe oder es mir zu stressig wird, darf ich aufhören. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.